Presse

Unsere Leidenschaft und unserer Ideenreichtum sowie der Drang uns mit Neuem weiterzuentwickeln, findet auch in der Presse entsprechend Anklang. Ausgewählte Projekte zu einzelnen Themenbereichen wurden zum Teil mehrfach in einschlägigen Print und Onlinemedien erwähnt. Sie können sich über die nachfolgenden Auszüge aus den Berichten sowie die bereitgestellten Links weiter informieren. Jedem Projekt und jeder Aufgabenstellung gingen Fragen voraus, die wir durch das einzelne Projekt beantwortet haben.

Klaus Geyer Elektrotechnik darf bei der Bayerischen Forschungsstiftung mitwirken

Forschungsverbund Energie – Sektorkopplung und Micro-Grids – STROM


Der Forschungsverbund untersucht die Sektorkopplung in Bayern und insbesondere, wie die fluktuierenden erneuerbaren Energien auch im Wärmsektor genutzt werden können. Microgrids können Wärme- und Stromsektor optimal verbinden, sowohl technisch als auch organisatorisch.Im Forschungsverbund arbeitet die Technische Universität München mit weiteren bayerischen Hochschulen und 26 Industriepartnern zusammen.


Der Übergang zu klimafreundlicheren Energiesystemen bedarf erheblicher Veränderungen in deren Planung und Betrieb. Diese Veränderungen sind gekennzeichnet durch eine intensive Nutzung erneuerbarer Energiequellen und einen effizienteren Betrieb des Systems hinsichtlich des Einsatzes von intelligenten Steuerungs-, Informations- und Kommunikationstechnologien. Die meisten erneuerbaren Energiequellen wie Wind und Sonne erzeugen Strom als de facto neuen Endenergieträger und Rückgrat des zukünftigen sektorgekoppelten Energiesystems.


Ein weiterer wichtiger Aspekt der Vision eines zukünftigen kohlenstofffreien und effizienten Energiesystems ist das Konzept der Microgrids. Microgrids sind unabhängige Energieversorgungscluster innerhalb bestimmter begrenzter Gebiete, welche die Sicherheit der Energieversorgung verbessern, indem sowohl der Betrieb als auch die Steuerung dezentral organisiert ist.


Ziel des Forschungsverbundes ist es, herausragende Partner der bayerischen Energieforschung zu vernetzen, um das Potenzial der Energiesektorenkopplung im bayerischen Kontext und mit Fokus auf die Rolle von Microgrids im zukünftigen Energiesystem zu untersuchen. Der Forschungsverbund wird sich mit den verschiedenen Energiesektoren beschäftigen und deren Rolle in einer zukünftigen kohlenstofffreien, sektorgekoppelten Welt analysieren. Als Schlüssel hierzu forscht und entwickelt der Verbund gemeinsam mit den Industriepartnern Technologien, die eine solche Transition ermöglichen.


Die Expertise zur Sektorenkopplung und zu Microgrid-Technologien wird im Center for Combined Smart Energy Systems (CoSES) an der Munich School of Engineering der Technischen Universität München gebündelt. Das CoSES ist als offenes und kollaboratives Labor konzipiert, das ein Testfeld für anwendungsnahe Produkte im Bereich des Microgrid-Betriebs und der Leistungsbewertung von Energie-Hardware unter verschiedenen Betriebsbedingungen bietet. Der Forschungsverbund und das CoSES-Labor sollen gemeinsam eine Plattform für den offenen Austausch zwischen relevanten Stakeholdern bilden, bei dem die unterschiedlichsten Konzepte der Energiewende validiert werden können – im Labor und mit dem Know-how der am Projekt beteiligten Partner.


Die Projektaktivitäten werden sich auf fünf Bereiche fokussieren:

1) Bewertung des gesamten bayerischen Energiepotenzials und des regulatorischen Rahmens

2) Entwurf, Auslegung und Betrieb von geeigneten Wärmenetzsystemen

3) Entwurf, Auslegung und Betrieb von geeigneten Stromsystemen

4) Planung, Integration und Betrieb des Gebäudebestands

5) Anwendung von künstlicher Intelligenz auf den unterschiedlichen Ebenen der Energieversorgung


Diese fünf Bereiche werden ganzheitlich und übergreifend betrachtet, um die optimale Strategie für die Weiterentwicklung des Energiesystems zu identifizieren. Darüber hinaus wird das Projekt zur Entwicklung neuer Technologien beitragen, die als entscheidend für eine breite Akzeptanz des sektorgekoppelten Microgrid-Konzepts angesehen werden. Dazu zählen zum Beispiel innovative thermische Speicher, Wärmepumpen und Gebäudemanagementsysteme.


Link: Bayerische Forschungsstiftung - Forschungsverbund Energie - Sektrokopplung und Micro-Grids - STROM

Forschungsthemen im Projekt STROM (Quelle: TUM/Stefan Hobmaier; Vedran Peric)

Zentrum für Combined Smart Energy Systems (CoSES) der Technischen Universität München (Quelle: TUM/Stefan Hobmaier; Vedran Peric)

Connected Comfort: Interview mit Klaus Geyer.

Der System-Integrator (SI) spricht über die Gemeinschaft mit seinen Kollegen, die Herausforderungen der Branche und das neue Online-Seminar.


In der neuen Spotlight-Reihe mit unseren Partnern aus dem SI-Netzwerk geben wir Ihnen Einblicke in die Arbeitsweise eines System-Integrators und geben unseren Experten auch die Möglichkeit, fachspezifische Themenbereiche vorzustellen.

Im ersten Teil haben wir Klaus Geyer zu Gast, der am 23. Februar erstmals das CC Online-Seminar zum Thema »Planung und Umsetzung von smarten Hotels« geleitet hat.


Link: SI im Spotlight: Klaus Geyer

Klaus Geyer Elektrotechnik gewinnt KNX AWARD 2020 in der Rubrik „International Europe“

Smart Home für ein selbstbestimmtes Leben im Alter

Allezwei Jahre sucht die KNX Association nach herausragenden Projekten im Bereich der Haus- und Gebäudesystemtechnik und auf Basis von KNX. Der Award geht an die innovativsten Smart Home und Smart Building Lösungen weltweit. Vergeben wird er in fünf Kategorien: International,
Energieeffizienz, Spezial, Öffentlichkeit und Jugend. Gewinner des KNX Awards 2020 in der Kategorie „International – Europe“ ist Klaus Geyer
Elektrotechnik mit einer Installation in Mannheim.



Link: Klaus Geyer Elektrotechnik gewinnt KNX AWARD 2020 in der Rubrik „International Europe“


Link: https://smarthome-franken.org/knx-awards-2020/

Dirigent des Smart Homes: Interview mit Klaus Geyer

Haben Sie schon mal von System-Integratoren gehört? Und wissen Sie, was diese mit Smart Home zu tun haben? Wir haben Klaus Geyer, selbst Gira System-Integrator, zum Gespräch getroffen, der uns Einblicke in seine Arbeit und die Welt der Gebäudetechnik gibt.


Interview von Panajota Leontaraki, 19.06.2018


Hierzu finden Sie folgende Veröffentlichungen:

Referenz: g-pulse Powered by Gira Giersiepen GmbH & Co. KG - Bauen und Renovieren

Link: g-pulse - Smart Home Interview mit Klaus Geyer

Ist es möglich eine Standardinstallation durch eine annähernd kostenneutrale, intelligente Installation zu ersetzen?

Hierzu finden Sie folgende Veröffentlichungen:

Referenz: Smarte Doppelhaushälfte

Wie kann man zum Zeitpunkt der Planung und Erstellung des Gebäudes Tendenzen (Marktentwicklungen) bereits mit Forschung berücksichtigen?

Hierzu finden Sie folgende Veröffentlichungen:

Referenz: Für die Zukunft gerüstet

Wie gestaltet man Planung und Installation, um möglichst unauffällig und dezent sowie im Einklang mit der Architektur Elektroinstallation nutzen zu können?

Hierzu finden Sie folgende Veröffentlichungen:

Referenz: Für die Zukunft gerüstet

Referenz: Ökobauhaus

Wie sammelt man am besten Erfahrungen und bringt die Vielfalt und die Tiefe Interessenten näher?

Hierzu finden Sie folgende Veröffentlichungen:

Referenz: Wohnen im Smart Home

Referenz: Wohnkonzepte mit Hightech